:: Constanze Sannemüller - Violine ::

Constanze Sannemüller wurde in Weimar geboren.

• Mitglied der Kinderklasse der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig
• Violinstudium und Aufbaustudium an den Hochschulen Hannover und Graz
• Meisterkurse u.a. bei Dorothy Delay, Herman Krebbers, Ida Haendel
• Engagements bei den Dortmunder Philharmonikern und dem Niedersächsischen Staatsorchester Hannover
• Projekte in der Radiophilharmonie Hannover des NDR

Mitglied des James Last Orchesters, der DSDS live band, der let’s dance live band u.a.
Regelmäßige Tätigkeiten als Studiomusikerin im Jazz– und Popbereich (James Last, Fantastische Vier, Roger Cicero u.v.a.), und auch regelmäßige Produktionen im Bereich Hörspiel– und Filmmusik („Neger, Neger, Schornsteinfeger“, Horst Schlämmer, Das Schattenfräulein u.v.a.) für den WDR, den SWR und diverse Tonstudios.
1. Geige im kaj:kaj Streichquartett, mit dem sie 2008 in der Kombination Saxophon, Kontrabass und Streichquartett den 3. Preis beim neuen deutschen Jazzpreis in Mannheim gewonnen hat.

Mit kaj:kaj spielte sie sowohl beim Rheingau-Musikfestival und der NDR Talkshow als auch bei der Bambiverleihung, dem Bertelsmann Sommerfest, dem Deutschen Filmpreis und der Boris Becker Geburtstagsparty.
Sie ist Autorin von Songtexten (u.a. bei der Plattenfirma Koch-Records), Lyrik und Theaterstücken. 2007 Lyrikpreis von „brothers keepers“ überreicht durch Jury-Vorsitzende Katja Riemann.
Constanze hat ein eigenes Programm „Wortumspielt“, in dem sie selbst liest und musiziert. Das Programm besteht aus Musik (Violine und Klavier) und eigenen Texten.